Startseite| Kanzlei eintragen| Suchen| Impressum| AGB Rechtsberater| Rechtsberatung Deutschland| Rechtsauskunft online| Rechtsanwalt| lokale Rechtsindex Branchenergebnisse| RSS Feed| Kontakt
Möchten Sie Ihre Kanzlei hier anmelden?

Klicken Sie hier >>
Frage gestellt am 09.06.2009 14:12:27

Wann gelte ich nicht merh als Besitzer eines Grundstückes?

Ich bin eingetragener Besitzer eines Gartengrundstückes, welches schon seit Jahrzehnten von unser Familie genutzt wird (von Meiner Mutter, meiner Schwester und ihrer Familie und mir). Nun habe ich nicht unerhebliche Schulden und möchte gerne mit gutem Gewisse behaupten können, dass ich nicht im Besitz pfändbarer Gegenstände bin. Was muss ich tun um nicht als Besitzer des Gartens zu gelten und damit die weitere Nutzung durch die ganze Familie gewährleisten zu können? Genügt einen formlosee Kaufvertrag mit meiner Mutter? Oder muss meine Mutter im Grundbuch eingetragen werden? Oder gibt es andere Möglichkeiten zu verhindern, dass der familiengenutze Garten gepfädet wird?